die exchangler sind egoistisch: es kommt nicht selten vor, dass man anstatt den erwarteten attachments nur eine auf den ersten blick nutzlose datei namens “winmail.dat” bekommt (es koennen aber auch andere namen wie z.b. ATTXXX.DAT sein).
woran liegt das?
entweder, weil der absender sie im persoenlichen adressbuch gespeichert hat und dabei die option “Microsoft Outlook Rich Text Format” aktiviert hat, oder weil dies gar generell serverseitig so eingestellt ist (dies ist in etwa vergleichbar mit der lotus notes funktionalitaet “Diese E-Mail-Nachricht an andere Notes Mail-Benutzer ueber das Internet senden” – zu finden bei den “Zustelloptionen…” beim erstellen eines neuen mails).
ironischerweise wird aber trotzdem notes die schuld gegeben – schlieszlich funktioniert es ja bei allen anderen empfaengern (die halt alle leider virenschleudern sind, sprich: exchange als mailsystem haben).

was kann man also dagegen unternehmen?
1) dem absender antworten, dass du solche microsoft-proprietaeren formate nicht brauchen kannst!
2) die attachments mittels einem tool wieder herausloesen.

dazu gibt es zwei freeware tools: fentun (command line, dann gui) und wmparser (gui). beide muessen nicht installiert werden, es handelt sich um ein einziges exe file. die vorgehensweise ist gleich: attachment loesen, mit dem tool bearbeiten, fertig.

dieses “problem” hat uebrigens nicht nur notes, sondern auch alle anderen mailsysteme!

weitere artikel dazu:
von microsoft:
How to Prevent the Winmail.dat File from Being Sent to Internet Users
OL2000: How Message Formats Affect Internet Mail
von ibm:
Attachments to Messages Received from the Internet Are Named as WINMAIL.DAT
Internet Messages Containing Attachment from Outlook Received as C.DTF or ATTXXX.DAT Attachment

5 Responses to winmail.dat

  • Pingback: konfabulieren » winmail.dat tools

  • Kilam Malik says:

    Weitere Möglichkeiten um winmail.dat zu lesen:

    Fentun
    WMDecode
    Web Service to decode winmail.dat
    TNEF’s Enough for Mac OS X

    Gruss,

    Kilam.

  • Jackson says:

    We develop a tools – WMViewer for Windows, It’s a GUI utility to dealing with the winmail.dat file (TNEF message),
    it can extract the winmail.dat, view mail body and save any attachments.
    It support Windows 9x, Windows 2000, Windows XP, Windows 2003.
    You can get it from http://www.akeesoft.com/wmviewer.php

    It’s a freeware

  • erzhal says:

    Du disqualifizierst Dich mit den unsachgemässen Statements betreffend Virenschleuder. Hast Du das wirklich nötig? Eigentlich schade!

  • blackware says:

    Die Hauptfrage wäre: Was kann ein Outlook-Benutzer dagegen tun, solche Mails zu versenden. Ich bin der Meinung dass das nicht mehr als MIME-Mail durchgeht (Multipart/mixed statt multipart/alternative). Tatsache ist, dass Outlook-Mails mit integrierten (related) Anhängen überhaupt nicht mehr gelesen werden können.
    Korrektes “Plain”-Verhalten wäre: Integrierten (related) Anhang auch als Anhang zu versenden (also Multipart/mixed – darunter Text/Plain + Anhang sowie Alternative, also winmail.dat).

    Das wär zumindest sinnvoll – aber die aktuelle Methode von Microsoft ist echt furchtbar. Wir tüfteln noch immer herum, wie man das bei Outlook 2007 deaktivieren kann, ohne den Empfänger vollständig aus dem Adressbuch zu löschen. Die tolle Einstellung “Als HTML senden” funktioniert nämlich (seit dem letzten Update?) nicht mehr.

    Falls jemand rausfindet wie man mit Outlook 2007 formatierte Emails ohne WinMail.dat senden kann möge er mich bitte informieren (blackware@gmx.at).