g_technik

Page 1 of 212

letztens habe ich mir vorgenommen, twitter doch einmal zu probieren – so, nun bin ich also dabei: http://twitter.com/hipslu. ich habe allerdings noch nicht so ganz den durchblick; für tipps bin ich bitte gerne jederzeit offen…

mehr bild, mehr ton, mehr möglichkeiten” – so lautet der werbeslogan für das neue digitale antennenfernsehen; doch ob all denen, die sich mit orf1, orf2 und atv+ begnügen auch bewusst ist, dass eine möglichkeit – die bisher kein problem war – nicht mehr funktionieren wird, bezweifle ich einmal, denn in der werbung ist natürlich keine rede davon. es war bis dato kein problem zb orf1 zu schauen, und gleichzeitig atv+ aufzunehmen; das geht nun nicht mehr (ausser, man hat zwei tuner natürlich). bestimmt ein aha-erlebnis für so manchen technisch nicht so interessierten…
und noch eine niederlage: all jene, die bisher nur eine analoge sat-schüssel haben, und nicht auf dvb-t oder dvb-s umsteigen wollen – und daher auch technisch gar nicht in der lage sind, orf zu empfangen – müssen trotzdem, erraten, gis gebühren zahlen. sobald ein empfangsbereites gerät vorhanden ist (das betrifft auch jene, die gar kein orf empfangen können, solange sie nur irgendein programm empfangen können lt gis) muss bezahlt werden – logisch, oder?

orf gis

160 zeichen pro sms sind nicht wirklich viel für das, was man bezahlen muss. warum also nicht den text eindampfen und somit bis zu drei smsn in einer unterbringen? zum glück ist das jetzt möglich: sowohl der absender als auch der empfänger benötigen ein handy mit java, midp 2.0, cldc 1.0 / 2.0 sowie die applikation smszipper – genial einfach und spart geld, was will man mehr…

liebes christkind!

ich bin spät dran, aber ich habe nun den passenden wunsch gefunden:

Dualcor

der dualcor cpc hat eine 40gb hdd, 1gb ram, 1gb flash memory, einen touch screen mit einer auflösung von 800×480 und usb. man darauf windows xp tablet edition oder windows mobile 5.0 installieren.

er ist noch nicht am markt, aber ich bin mir sicher, dass du ihn trotzdem besorgen kannst.

vielen dank! 😉

hast du eine alte harddisk, ein paar elektronische bauteile, handwerkliches geschick und etwas zeit? dann könntest du eine uhr basteln:

harddisk clock

für den täglichen gebrauch weniger geeignet – aber auf jeden fall ein hingucker!

keine frage: DAS ist wirklich ein hingucker:

geniales keyboard

jede taste ist eigentlich ein kleines display, die tastatur kann somit perfekt an die jeweiligen anforderungen angepasst werden – das ganze nennt sich optimus keyboard und ist momentan leider nur ein prototyp; schade

da will ich getrieben durch ein neues projekt meine technische begeisterung ein wenig austoben und konfiguriere mir online einen hp dl585 mit 4 stück amd 875 opteron 2.2 ghz/1ghz, dual core 1m prozessoren und 8gb 400mhz pc3200 ddr sram modulen – mit wartung listenpreis um die 30.000 dollar; also nicht gerade wenig.

auf dem ding sollte vmware esx server laufen; doch zählt eine dual core cpu lizenztechnisch eigentlich also eine oder doch als zwei? die suche danach brachte etwas ganz anderes hervor: “ESX Server does not support HP BL25p, DL385, and DL585 dual-core systems. Only single-core systems are supported.” (siehe esx systems guide)

also hab ich eben amd 852 opteron 2.6ghz/1m prozessoren genommen…

Usb Sticks mal anders – richtig zum anbeissen 🙂

mehr…

per zufall bin ich auf eine pioneer laser juke box gestossen (die nach einer kurzen recherche im internet den schmucken namen CF-V50/V51 tragen dürfte und ab 1990 produziert wurde) – die gegen 250 euro nun mein ist.
der transport war keine leichte sache; die kiste ist irre schwer und passte grade mal in den kombi – aber es ging zum glück alles glatt über die bühne.

auf bis zu 3 cd einheiten mit je 3×6 cds (in summe also maximal 54 cds) kann man die box ausbauen; meine hat 2, wobei eine defekt sein dürfte ist… daher ein aufruf: hat vielleicht jemand so eine cd einheit bzw kennt jemanden, der so etwas beschaffen könnte??? meine dankbarkeit wäre grenzenlos…

das fehlte mir gerade noch; neue technologien bringen nichts als probleme mit sich:

Nach Spam und Spim [Spam über Instant Messengers] wird nun vor “Spit” [Kombination aus Spam und Spim] bei der Internettelefonie [VoIP] gewarnt.

In einer Simulation zeigte die US-Firma Qovia, die selbst vor kurzem zwei Patente zur Bekämpfung von Spit angemeldet hat, dass mittels VoIP bis zu 1.000 Nachrichten pro Minute verschickt werden können.

futurezone

eine werbemail hat wenigstens nur wenige kb – kann in summe zwar trotzdem ein problem werden, aber es ist doch noch im bereich des verträglichen. das ganze aber in gesprochener form – also als nachricht auf die voicebox o.ä. – ist dann schon im bereich mehrerer mb – pro nachricht. nicht auszudenken wie es da im gebüsch rascheln würde, wenn man damit bombadiert wird. 😯

Page 1 of 212