schon früher war ich stark verleitet, mich dem kart fieber hinzugeben; mein damaliger freundeskreis investierte viel geld – genau das schreckte mich ab; mit dem hintergedanken “lieber gar nicht anfangen und geld sparen” ging die zeit an mir vorüber.

heute kam ich eigentlich gar nicht aus – eine projektfeier fand in der österreichs modernster kartsporthalle
Daytona in Daytona Raceways
statt. es hat mir leider gut gefallen, obwohl ich ziemlich schlecht war; meine beste rundenzeit: 65.85 (zum vergleich: ein arbeitskollege schaffte 61.11, der jahresrekord der strecke liegt bei 49,00 [wie geht das?])
hier würden nur zwei dinge helfen: rundentechnik verbessern und kampfgewicht abbauen 😐
maxx – wir müssen üben gehen

Comments are closed.