nachdem microsoft letzten sommer bereits einen anti-viren hersteller (gecad software) und einen anti-spyware hersteller (giant company) geschnupft hat – und das dadurch gewonnene know how auch bereits in einen eigenen anti-virus und anti-spyware tool angewandt hat, ist nun sybari dran: mit dem spam und content filter für exchange (aber auch für smtp und lotus domino) ist das dadurch gewonnene wissen mit sicherheit eine bereicherung für den exchange server – und microsoft zeigt damit ibm wieder einmal, wie man es macht – ibm hat es meiner meinung nach noch nie verstanden, auch nur die kleinsten praktischen tools in einen neuen release einfließen zu lassen (kleines beispiel: power tools von helpsoft – ansich nichts aufregendes, kann man sich an einem verregneten wochenende auch selbst basteln – aber nicht nur nützlich, sondern essentiell für die administration…); da ist von einer ganzen anti-virus / anti-spam lösung noch gar nicht die rede…

spannend dazu auch der artikel im inquirer:

Basically, without the diplomatic language veneer, we think Symantec is saying get off our patch, Microsoft.

siehe auch microsoft und sybari

Comments are closed.