Monthly Archives: October 2005

Page 1 of 3123

The utility does two things: deletes orphaned Agent Data Notes, and optionally fixes up damaged agents. In the case when the number of orphaned Agent Data Notes gets so large that it is impossible to open the database, it is possible to damage the agent’s persistent data. If you run the utility to remove the orphaned Agent Data Notes, and are able to open such a database, you will not be able to either save or execute the damaged agents.

wer kennt diese meldungen nicht:

Cannot delete Folder: It is being used by another person or program.
Cannot delete file: Access is denied
There has been a sharing violation.
The source or destination file may be in use.
The file is in use by another program or user.
Make sure the disk is not full or write-protected and that the file is not currently in use.

mit boardmitteln ist es kaum vernünftig möglich herauszufinden, wer das file / den folder sperrt – daher gibt es eine menge tools die dies übernehmen und auch noch gleich das sperrende programm lösen; das meiner meinung nach beste ist unlocker – es integriert sich schön in den explorer, ist kostenlos und sollte bei keiner installation fehlen

btw: seit wann gibt windows aus, wer das file in use hat?

anstarren und dann langsam mit dem kopf zurück gehen….

via steve

This issue has been reported to Quality Engineering as SPR# RSOI665H29, and will be addressed in a later release of the 6.x and 7.x codestream.

The problem appears to occur with very long user names.

There is no known workaround at this time.

Notes client crashes when the user switches IDs

The BBC has suspended its Blackberry email service after a bug in Research In Motion’s server software mixed together snippets from different messages between senior executives.

via theregister.co.uk

gut zu wissen, dass andere noch schlimmere probleme mit dem ding haben 😉

fun with the oracle client

so – und wie klicke ich jetzt “fortfahren”?

die lösung: das linke “abbrechen” führt zum ziel…

war es nun die einspielung eines virus oder ein anderer sicherheitsangriff, den der windows installer hier unternehmen wollte? 😉

windows installer

mit VMware Player kann man virtuelle maschinen, die man zuvor mit einem vmware produkt (workstation, gsx und esx), mit einem microsoft produkt (virtual pc und virtual server) oder sogar mit symantec livestate recovery erstellt hat laufen lassen – und das gratis für windows und linux!

es gibt eine schöne übersicht, was der player im vergleich zu anderen (kostenpflichtigen) vmware produkten kann. im wesentlichen basiert der player auf der workstation engine, d.h. man kann alles machen, ausser neue virtuelle sessions erstellen

achtung: man braucht admin rechte und es darf kein anderes vmware produkt installiert sein!

eigentlich nur für den ie7 geplant, gibt es den microsoft phishing filter nun als add-in für die msn toolbar.

man braucht xp mit sp2 und den ie6 – und, man muss folgendes wissen: die urls werden alle an einen zentralen server gesandt und dort überprüft – daher dieser dezente hinweis:

By downloading and using this add-in, website addresses will be sent to Microsoft to be checked against a list of reported Phishing websites. Information received will not be used to personally identify you.

die kurze lösung zu “Error Transferring to…CMemStr Object Cannot Exceed 64K” in DFR After Export-Conversion Attempt ist

This issue was reported to Lotus Software Quality Engineering; however, there are currently no plans to address this issue in Notes/Domino 6.0.

und mit diesem erkenntnis verabschiede ich mich ins wochenende

Page 1 of 3123