um die powershell verwenden zu können, sind folgende vorbereitungen notwendig:
download und installieren der powershell auf einem server, auf dem auch moss installiert ist
– öffnen der powershell und absetzen des folgenden befehls:

set-executionpolicy RemoteSigned

dies ist optional und bewirkt, dass lokale scripts nicht signiert sein müssen
– absetzen der beiden folgenden befehle:

[System.Reflection.Assembly]::Load(”Microsoft.SharePoint, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c”)
[System.Reflection.Assembly]::Load(”Microsoft.SharePoint.Portal, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c”)

der output sollte wie folgt aussehen:

GAC Version Location
— ——- ——–
True v2.0.50727 C:\WINDOWS\assembly\GAC_MSIL\Microsoft.SharePoint\12.0.0.0__71e9bce111e9429c\Microsoft.SharePo…

GAC Version Location
— ——- ——–
True v2.0.50727 C:\WINDOWS\assembly\GAC_MSIL\Microsoft.SharePoint.Portal\12.0.0.0__71e9bce111e9429c\Microsoft….

… um das nicht jedes mal eingeben zu müssen, erstellt man unter “C:\Documents and Settings\username\My Documents\” ein neues verzeichnis names “WindowsPowerShell” und darin eine datei namens “Microsoft.PowerShell_profile.ps1” – in diese datei fügt man nun diese beiden zeilen ein.

das war bereits alles! in den folgenden posts werde ich beispiele zeigen, was man nun mit der powershell so alles machen kann.

One Response to Powershell and MOSS 2007 – Vorbereitungen

  • netvance says:

    😯
    Zur Info: Das klappt auch problemlos (völlig unabhängig davon) für die neuen Windows SharePoint Services 3.0 – die Grundlage für Content-Management-Funktionen liefern. Der Sharepoint Server nutzt diese Services, die wichtige Grundfunktionen wie Metadaten-Verwaltung, Versionierung, Check-in/out usw. enthalten.