Monthly Archives: October 2008

comparison of the sizes of a package of handke...
Image via Wikipedia

seit freitag habe ich ein neues spielzeug: ein asus eeepc 901 – so ein ding wollte ich ohnehin schon länger, jedoch störte mich bisher vor allem eins: einerseits verspricht ein netbook aufgrund seiner größe und seines gewichts beinahe unendliche mobilität, andererseits konnte man nicht ohne zusatzhardware via umts surfen. dank t-mobile ändert sich das nun: der eee hat nun ein eingebautes umts modem, die sim findet unter dem akku platz – genial.

bleiben nur zwei nachteile: erstens hat der eee natürlich simlock auf t-mobile, zweitens inkludiert der preis von 600 euro (0 euro initial, dann 24 monate 25 euro monatlich [natürlich inkludiert dies auch ein datenvolumen, nämlich völlig ausreichende 10gb pro monat 😉 ]) keine windows xp home lizenz – es ist nur xandros dabei. aber laut dem t-mobile shop verkäufer ist das auch gut so, denn auch das iphone läuft angeblich zu 20 bis 30% auf linux – und das ist ja ganz schön erfolgreich. na dann :mrgreen:

ich bin jedenfalls noch fleissig am austesten von verschiedenen linux-varianten, applikationen, etc – mal sehen, wobei es dann am ende bleibt. nächste woche auf der teched in barcelona wird mich mein eee aber auf jeden fall bereits begleiten – das “riesige” lifebook bleibt zuhause…

nachtrag: das ding hat kein bluetooth! naja, zum glück kann man das ja recht leicht und kostengünstig nachrüsten

updates und fixes gibt es für wss und moss mittlerweile eine menge, doch bisher fehlte eine vernünftige übersicht – die gibt es nun endlich fast auf der technet. leider allerdings eben nur fast, weil dort nur die major updates, nicht aber die letzten zumindest kommulativen fixes gelistet sind. bleibt zu hoffen, dass microsoft dies noch nachholt. bis dahin gibt es ja zum glück genug blogs, die sogar die build number mitliefern.

Microsoft Hyper-V Server 2008 provides a simplified, reliable, and optimized virtualization solution, enabling improved server utilization and reduced costs. Since Hyper-V Server is a dedicated stand-alone product, which contains only the Windows Hypervisor, Windows Server driver model and virtualization components, it provides a small footprint and minimal overhead. It easily plugs into customers’ existing IT environments, leveraging their existing patching, provisioning, management, support tools, processes, and skills.

ich bin schon sehr gespannt, ob sich der reduzierte server durchsetzten kann…