iPhone

comparison of the sizes of a package of handke...
Image via Wikipedia

seit freitag habe ich ein neues spielzeug: ein asus eeepc 901 – so ein ding wollte ich ohnehin schon länger, jedoch störte mich bisher vor allem eins: einerseits verspricht ein netbook aufgrund seiner größe und seines gewichts beinahe unendliche mobilität, andererseits konnte man nicht ohne zusatzhardware via umts surfen. dank t-mobile ändert sich das nun: der eee hat nun ein eingebautes umts modem, die sim findet unter dem akku platz – genial.

bleiben nur zwei nachteile: erstens hat der eee natürlich simlock auf t-mobile, zweitens inkludiert der preis von 600 euro (0 euro initial, dann 24 monate 25 euro monatlich [natürlich inkludiert dies auch ein datenvolumen, nämlich völlig ausreichende 10gb pro monat 😉 ]) keine windows xp home lizenz – es ist nur xandros dabei. aber laut dem t-mobile shop verkäufer ist das auch gut so, denn auch das iphone läuft angeblich zu 20 bis 30% auf linux – und das ist ja ganz schön erfolgreich. na dann :mrgreen:

ich bin jedenfalls noch fleissig am austesten von verschiedenen linux-varianten, applikationen, etc – mal sehen, wobei es dann am ende bleibt. nächste woche auf der teched in barcelona wird mich mein eee aber auf jeden fall bereits begleiten – das “riesige” lifebook bleibt zuhause…

nachtrag: das ding hat kein bluetooth! naja, zum glück kann man das ja recht leicht und kostengünstig nachrüsten

A Jime le gusta suspirarImage by mai lirol poni via Flickr… eine spannende kombination: iphone & sharepoint = isharepoint. es handelt sich hierbei um eine “offizielle” applikation, d.h. wird erst mit release 2 der firmware über den itunes store zu installieren sein. hoffentlich gibt es bald ein paar screenshots zu bewundern; die sollte es bald auf dem blog geben.

mit exchange sync und sharepoint verbindung könnte man das ding vielleicht sogar als business-handy verwenden? ich werde es hoffentlich bald testen können

nun ist es also da; es sieht im wesentlichen nicht wirklich anders als sein vorgänger aus – und doch gibt es drei wesentliche verbesserungen:
– GPS: ich freue mich schon auf navi-lösungen…
– ActiveSync: eigentlich das “killer-feature”; das bisherige iphone ist für mich eigentlich nur ein nettes ding zum herumspielen; aber tatsächlich verwende ich meinen blackberry
– UMTS: feine sache, da ja das surfen, google maps etc bisher schon viel spass machte – für das syncen sicher auch kein nachteil 😉

the new iPhone!

wieder einmal verschlafen hat ibm: das iphone bietet “enterprise support” – d.h. ms activesync. lotus domino? njet. ich bin mir ganz sicher, dass dies nun in einige migrationsüberlegungen miteinbezogen wird bzw gar der auslöser dafür ist; gerade auch die manager finden das iphone einfach sexy – und sind wir uns ehrlich: domino web access (oder heißt es nun doch wieder inotes?) ist nicht wirklich auch nur annähernd eine alternative.