windows

Bandwidth Analysis Tool for monitoring ICA & RDP traffic patterns

It’s free and it monitors NT4 Terminal Server and Windows 2000 Server with Terminal Services Installed
Display network usage for any Terminal Connected to any Thin Client Server over RDP or ICA, TCP/IP or IPX
Information displayed includes Bytes transferred per second, timeout errors, %age CPU used by the connection, memory used etc.
Individual connections can be combined to display a summary of network usage, useful if you need to check traffic over a 64k or 128k line.

sollte auf 2003 ebenfalls funktionieren

MicroOLAP TCPDUMP for Windows accurately reproduces all features of the original tcpdump by LBNL’s Network Research Group, developed for the UNIX systems.
Since MicroOLAP TCPDUMP for Windows® is compiled with the Packet Sniffer SDK, it has the following advantages:

– does not require any third-party preinstalled drivers;
– works from the single 300K .EXE file;
– supports 1Gbit networks;
– may be launched remotely using Windows Terminal, Radmin, and other remote administration systems.

und das beste: “free for non-commercial use”

einen rss feed für so ziemlich alles, was ms je erfunden hat (momentan über 400 feeds!!) gibts hier

The Microsoft Application Compatibility Toolkit (ACT) for Windows XP, including Service Pack 2, and Windows Server 2003 contains the tools and documentation you need to evaluate and mitigate application compatibility issues before deploying on these platforms. Tools include the latest versions of the Microsoft Application Analyzer that simplifies application inventory and compatibility reporting, the Internet Explorer Compatibility Evaluator that assists testers in locating compatibility issues with Internet Explorer on Windows XP Service Pack 2, and the Compatibility Administrator that provides access to the necessary compatibility fixes to support legacy applications in Windows.

neu im windows server 2003 server sp1 ist der security configuration wizard – dessen aufgabe ist es – abhängig von der server rolle – die minimal notwendige funktionalität zu ermitteln und anhand dessen nicht benötigte funktionalitäten zu deaktivieren; somit wird die angriffsfläche so weit als möglich reduziert.

die scw documentation hilft beim einsatz, ausbau und bei der fehlersuche.

wie bereits einmal erwähnt kann man die remote desktop connections über die registry oder über ein script aktivieren – es geht aber noch einfacher / konfortabler mittels einem freeware tool:

Have you ever forgot to start the “Remote Desktop” option in Windows XP or in Windows 2003 server after installation? To resolve this issue you had to interactively login to the new windows you just installed, and mark the “Remote Desktop” checkbox in the computer properties…

With StartRDP you can remotely configure the Remote Desktop to accept RDP connections.

seit kurzem gibt es den preview von windows server 2003 r2 zum download für jeden – diese version ist für 180 tage funktionsfähig (die 64 bit version 360 tage). vergleichbar ist die r2 in etwa mit der windows 98 second edition – also verbesserungen, aber kein komplett neues betriebssystem.

windows server 2003 r2 benötigt zum installieren darunter ein windows 2003 mit sp1.

microsoft hat ein neues whitepaper über die neuerungen im windows 2003 sp1 herausgegeben – z.b. gibts erweiterungen beim distributed file system (dfs), beim domain controller diagnostic tool (dcdiag), oder natürlich die access-based enumeration….

nicht vergessen: mit dem sp1 ist auch das neue adminpack fällig!

dass ein doppelter rechtsklick sofern der notes client vernünftig konfiguriert ist das aktive fenster schließt dürfte kein großes geheimnis sein – in wahrheit ist dies eine funktionalität die einfach, aber absolut genial und praktisch ist; leider eben nur innerhalb des notes clients.

doch es gibt abhilfe – mit dem tool ICODEX ARC funktioniert dies auch ausserhalb des notes clients!

How many times have you double clicked the right mouse button or pressed the ESCape key on your keyboard and expected the window of a non Notes application to close? – I can’t count as to how many times I have …

mit diesem programm können alternativen datenströme, die es im Dateisystem NTFS gibt, angezeigt werden.

wahlweise werden die unterverzeichnisse auch rekursiv aufgelistet sowie die summe der dateigrößen im verzeichnis(baum) ausgegeben.

eine erklärung was alternativen Datenströme eigentlich sind gibts hier.