… ist: die preise zu erhöhen. und zwar nicht schlampig, nämlich um 25%.

… ab dem 06.10.2005 erhöht IBM die Preise für die Produkte IBM Lotus Domino Enterprise Server und IBM Lotus Domino Messaging Server um 25%. Dabei sind in allen Staffeln Neulizenzen, Renewals und Reinstatement gleichermaßen betroffen.

Ab 11.10.2005 werden ebenfalls die Preise für die Staffeln D bis J um 5% bis 10% erhöht, diese gilt ebenfalls für Neulizenzen, Renewals und Reinstatements. Die Preiserhöhung betrifft alle Softwarebrands (WebSphere, Rational, Lotus, Tivoli und DB2).

(via vowe.net)

kein argument – höhere performance, erweiterte funktionalität etc von domino 7 – ist meiner meinung nach eine begründung dafür; strategisch richtig wäre eine reduktion um 25%. microsoft wird es freuen – anstatt die preise zu erhöhen bekommt man dort jetzt gratis eine migrationsunterstützung mit casahl; ein tool, mit dem relativ einfach die applikationsdatenbanken einer domino installation migriert werden können.

welche strategie wird wohl besser sein?

One Response to die antwort von ibm auf den sinkenden marktanteil von domino…