e_sharepoint

Page 10 of 13« First<678910111213

This table lists the built-in SharePoint 3.0 fields, and includes a handy declaration you can copy and paste when creating new content types.

wenn ein webpart mittels klick auf “x” geschlossen wurde, so ist es tatsächlich nicht von der seite entfernt – es wird noch immer geladen und benötigt daher unnötig ressourcen.

wie kann es nun gelöscht werden? man hängt an die url einfach “?contents=1” an – also z.b. http://yoursite/default.aspx?contents=1, somit gelangt man auf die web part page maintenance seite von der die web parts ganz einfach gelöscht werden können.

wenn man die web parts nicht löschen, sondern wieder anzeigen möchte, so muss man die seite editieren, “add a web part” klicken, dann auf “advanced web part gallery and options” => nun gibt es den punkt “closed web parts”, aus dem die web parts dann einfach per drag & drop auf die seite gezogen werden können.

merken: vor allem bei der arbeit mit datenquellen im sharepoint designer häufig speichern – erstens, weil sonst die arbeit futsch ist und zweitens, weil er sonst reproduzierbar daten an microsoft senden will 🙂

Informieren Sie Microsoft über dieses Problem

auch wenn ich nicht der freund davon bin – das branding ist doch sehr häufig gefragt und natürlich auch durchaus notwendig. wäre es da nicht praktisch, wenn dies mit unterstützung eines tools funktionieren würde? auf jeden fall! solch ein tool gibt es hier: SharePoint Skinner

update: mittlerweile auf codeplex zu finden

nun, dass das anpassen der files im “layouts” verzeichnis nicht supported / nicht besonders schlau, aber doch in einigen fällen die einzige möglichkeit ist, ist bestimmt jedem schnell klar, der sich ein wenig mit wss / moss beschäftigt – nun gibt es dazu einen passenden kb artikel: How to customize application pages in the Layouts folder in SharePoint Server 2007 and in Windows SharePoint Services 3.0:

Modifying the files that are installed by SharePoint is not supported. However, there are some scenarios in which you may have to modify these files to achieve consistent branding or other customizations. When you modify these files, you must consider that they may be replaced by future updates and service packs. Additionally, there may be complications when you upgrade to later versions of the product. Keep backup copies of all customized files in case they are overwritten by an update. Product support will provide commercially reasonable support for help with modifications but will be unable to provide product changes or hotfixes that result from modifying the files that are installed by SharePoint.

spannend ist dann allerdings der lösungvorschlag nummer 2; der so einfach und logisch ist, dass ich selbst nicht darauf gekommen bin: man erstellt sich eine kopie des folders und stellt das virtual directory auf der entsprechenden web site um – ende. nur beim update muss man natürlich auf diesen folder denken…

aus einer document library kann man den link eines dokumentes per e-mail versenden; nicht jedoch das document an sich als attachment; dies geht nur sehr umständlich: man muss es zuvor lokal zwischenspeichern.

eine lösung gibt es hier: E-mailing a Document from a SharePoint Document Library – und zwar wird erfreulicherweise nicht nur einfach die lösung geboten, sondern auch im detail erklärt, wie dies funktioniert!

eine weitere einschränkung ist, dass man out of the box nur von einem dokument den link als e-mail versenden kann; doch auch hier gibt es bereits eine lösung; der link ist mir allerdings momentan entfallen… 🙁

ich habe es leider nur schnell überflogen, daher will ich es hier schnell zum später lesen notieren:

NLB (Network Load Balancing) and SharePoint… Troubleshooting and Configuration tips.
Announcing the Community Kit for SharePoint: Internet/Extranet Edition Forms-Based Authentication solution!
HowTo: Sharepoint 2007 Server Software Update

mit dem content query web part kann man eigentlich recht viel anstellen – ein gutes beispiel dazu gibt es hier: Displaying Custom Fields in Content Query Web Parts in Office SharePoint Server 2007.

doch weit nicht alles ist möglich – abhilfe kann CARBURETUR und ECQWP schaffen; ersteres macht eigentlich nichts anderes, als von einem beliebigen view (und das geht out of the box nicht) einen validen (der built in ist es ja leider nicht) rss feed zu erstellen, den man dann mit dem ebenfalls vorhandenen webpart darstellen kann; damit kann man also auch über site collection grenzen hinweg queries erstellen! zweiteres zeigt die toolbars von listen und context menus für die einzelnen elemente an.

es wird sich jedoch hier hoffentlich noch einiges tun, aber für den anfang kann man damit schon ordentlich was anstellen 🙂

ein spannendes webpart – und auch noch gratis – ist der atidan explorer for sharepoint. mit diesem webpart für moss 2007 ist es möglich, die vorhandenen libraries und dokumente in einer art “explorer view” darzustellen, was mitunter schon zur übersichtlichkeit beitragen kann – feine sache!

bei meinem heutigen streifzug durch das internetz habe ich folgenes gefunden – sollte man unbedingt gelesen haben:
Recommendations for SharePoint Application Pool Settings
Backup / Restore and Data Protection Manager 2007 RTM
Enabling and managing social networks (for business use) with Microsoft Office SharePoint Server 2007
White paper: Data protection and recovery for Office SharePoint Server in small to medium deployments

Page 10 of 13« First<678910111213