bug

ich bin weit nicht der einzige, jedenfalls hat twitter – neben sonstigen problemen – nun auch fast die hälfte meiner follower verloren. also wenn das nicht temporär sein sollte, dann hat sich das experiment microblogging für mich entweder erledigt, oder ich schau mir mal ernsthaft pownce bzw plurk an; gibt es da eigentlich auch vernünftige clients?

Schwarzwälder Kirschtorte / Black Forest gateauImage via Wikipediasharepoint kann auf der einen seite eine menge, auf der anderen seite gibt es aber auch eine – gar nicht kleine – menge an dingen, die mehr als nervig sind und schlicht fehlen; meine aktuelle hitlist:

active directory gruppen
eigentlich erwartet man, dass man ohne probleme und vor allem ohne einschränkungen gruppen aus dem active directory verwenden kann. stimmt auch, solange man nur ja nicht eine gruppe im ad umbenennt – denn diese namensänderung wird nicht im sharepoint mitübernommen, es bleibt schlicht beim alten namen. das ist bei usern ebenfalls so – aber hier gibts wenigstens “stsadm -o migrateuser”; auch nicht besonders schön, aber immerhin eine lösung. “stsadm -o migrategroup” gibt es leider nicht

exchange 2007 kalender
die anzeige von daten aus der persönlichen mailbox auf z.b. der mysite ist prinzipiell eine feine sache – es gibt dazu ja auch eigene webparts. eigentlich sollte man meinen, dass – sofern es überhaupt einen unterschied macht – dies mit exchange 2007 noch besser funktioniert als mit exchange 2003. dem ist leider nicht so…. tatsächlich wird, wenn man den kalender einblenden will, eine url nach folgendem schema aufgerufen: http(s)://server/owa/user/?cmd=contents&module=calendar&part=1 – das wesentliche hier ist der letzte teil, nämlich “&part=1”; damit sollte die ansicht für den kleinen bereich im webpart optimiert werden und dadurch nicht in der üblichen balkenform, sondern die termine in einer liste dargestellt werden. leider jedoch wird bei exchange 2007 beim kalender dieses “&part=1” ignoriert; bei exchange 2003 funktioniert es noch so wie es soll.

infopath form services
ein großer vorteil von moss 2007 ist die möglichkeit, infopath formulare als webpage rendern zu können, und damit keinen lokal installierten infopath client mehr zu benötigen. leider jedoch funktioniert das nur bei der aktuellen version des formulares; hat man versionierung aktiviert und möchte eine ältere version öffnen, so wird diese unweigerlich im infopath client geöffnet…

versionierung – minor versions
versionierung ist ein feines feature – kann aber natürlich zu einer explosion der datenmenge führen. daher kann man ja auch die anzahl der versionen beschränken meinst du? tja, leider aber nur für die MAJOR, nicht jedoch für die MINOR versions…

es gibt noch weit mehr punkte; aber diese sind momentan für mich die ärgerlichsten – was ärgert dich am meisten?