Hotmail-Kunden, die mit “HTTPMail” ihren Mail-Account von Outlook oder Outlook Express aus verwalten, werden von Microsoft künftig zur Kasse gebeten. Diese Maßnahme sei ergriffen worden, um skriptgesteuerten Versand von Spam über Hotmail-Konten einzudämmen. Bereits ab Montag können Neukunden HTTPMail nur nach kostenpflichtiger Anmeldung bei Hotmail Plus oder MSN Premium nutzen. Die Altkunden sollen in den kommenden Monaten informiert werden, bis April 2006 soll die Umstellung abgeschlossen sein.

HTTPMail basiert auf dem WebDAV-Protokoll (Web-based Distributed Authoring and Versioning) und ermöglicht den Empfang und Versand von E-Mail, ähnlich wie mit POP3 oder IMAP. Nur 5 Prozent der 187 Millionen Hotmail-Kunden nutzten diesen Dienst, hieß es bei Microsoft. Außerdem können in Zukunft nur noch 100 Mails pro Tag von einem kostenlosen Hotmail-Konto verschickt werden. Bei Neuanmeldungen sollen die Registrierungsdaten genauer als bisher überprüft werden.

quelle: heise

jetzt habe ich meinen hotmail account schon seit ca. 10 jahren; ich glaube mich zumindest dunkel erinnern zu können, mich in der 1 oder 2 klasse htl registriert zu haben… und jetzt so etwas; naja, es ist gut, gmail zu haben – denn wenn schon webmailing, dann sicherlich nicht hotmail – aber es gibt ja auch für gmail tools: Pop Goes the Gmail – und für hotmail wird es dann früher oder später mit sicherheit auch geben

Comments are closed.