ecm

passend zu dem artikel use External BLOB Storage in WSS / MOSS habe ich eine publikation bei ms research gefunden: To BLOB or Not To BLOB: Large Object Storage in a Database or a Filesystem?

kurz gesagt ist die performance bei objekten kleiner als 256kb in der datenbank besser, bei objekten größer als 1 mb auf dem filesystem. tatsächlich werden heutzutage dokumente eher größer als 1 mb sein; daher wäre ein externer document store auf jeden fall besser geeignet

geht das? out of the box nicht – man kann nur den feed blog für blog im feedreader seiner wahl abonieren, aber nicht alle auf einmal; und schon gar nicht kann man zu neuen blogs automatisch subscriben.

die lösung wäre also eine art “master feed” – ein feed, indem einfach automatisch alle feeds der vorhandenen blogs enthalten sind. somit ist also auch ein neues blog automatisch enthalten.

steven van de craen hat eine solution erstellt, die genau so einen “master feed” generiert – er bietet diese zum glück zum download an; sogar der source code steht zur verfügung.

auch eine feine sache – das access checker webpart. es gibt keine schnellere und bessere möglichkeit zu überprüfen, wo ein benutzer keine berechtigung hat. funktioniert allerdings nicht auf item-ebene.
Access Checker Web Part

… die SmartTools for SharePoint bringen neben einem “what’s new” – webpart vor allem ein geniales feature: per lookup auf eine liste werden die werte daraus per ajax bei der eingabe vorgeschlagen; imho ein feature, welches die usability drastisch erhöht
Autocomplete Text Field

das codeplex projekt “CryptoCollaboration For SharePoint 2007” schaut bereits jetzt sehr vielversprechend aus; die homepage erklärt mit sehr vielen screenshots die funktionalitäten, sodass man leicht vorab abschätzen kann, ob die gebotenen funktionalitäten die eigenen anforderungen abdecken.

mithilfe dieser solution können text- und ms word 2007 dokumente sowie deren metadaten und listen auf anforderung und item-level ver- und entschlüsselt werden!

der source code des External Collaboration Toolkits for SharePoint steht nun als teil des community kits for sharepoint zur verfügung!

jedem, der sich mit wss/moss beschäftigen (muss), sei das sharepoint ace partner skills advisor tool empfohlen!

wofür steht ACE?
Awareness – achieve (100/200 levels) basic skills and knowledge that are foundational in search
Certification – certification (300 level) dependent on your role(s) within your organization, these courses help you to continue to build and maintain your skills for search specialization
Excellence – experience (400 level) expertise and training to offer a deep proficiency in search

jedes weitere wort ist verschwendung – glaubt mir, der download lohnt sich!

sharepoint ace partner skills advisor tool

endlich habe ich zeit gefunden, das sharepoint asset inventory tool zu testen…

es ist ja noch eine beta version, und leider funktioniert es auch momentan genauso: sobald man einen scan über mehr als eine handvoll hosts durchführen will, bricht der scan mit diversen fehlermeldungen ab:

SharePoint Asset Inventory Tool Wizard Fehler

danach kann man das tool nicht mehr erneut starten, da der “windows vista hardware assessment wizard” bereits läuft…

Windows Vista Hardware Assessment !?

kein problem – also neu starten, und den scan einfach wiederaufnehmen? leider nein – aus den release notes:

Selecting “Resume scan” after an interrupted scan fails to resume the scan

After a scan has been canceled before it is complete, the actions of rerunning the wizard and selecting RESUME do not result in the scan actually resuming. The wizard simply pauses, closes, and displays a message saying that the scan was finished. The wizard appears to, but does not actually complete the scan.

warten wir also auf die nächste version

das frontend des sharepoints wird in einem browser dargestellt und es handelt sich dabei somit – oh wunder – um nichts anderes als html, css und javascript. mit diesem wissen im hinterkopf und dem content editor web part kann man also alles möglich anstellen, ohne direkt den sharepoint designer o.ä. bemühen zu müssen. so kann man z.b. auch das per default fehlende feature attachments bei comments in blogs aktivieren.

einige weitere nützliche beispiele gibt es bei www.contenteditorwebpart.com

ich habe zu den MOSS 2007 Limitations etwas weiter nachgeforscht; und es ist tatsächlich so, dass in jedem container einer library (root genauso wie ein folder der library) maximal 2,000 elemente sein sollten.

das hat sich auch durch das sp1 von wss und moss nicht geändert – siehe auch Downloadable book: Planning and Deploying Service Pack 1 for Microsoft Office SharePoint Server 2007 in a Multi-server Environment:

For best performance, do not go over 2,000 items in a list level (for example, the root of the list or a single folder).

 

dazu passend noch zwei links:

 

also: dieser umstand muss auf fälle bei der planung berücksichtigt werden!