endlich! mein liebster rss-reader steht in einer neuen version zur verfügung; neben dem upgrade zu MagpieRSS 0.7 wurden ein paar kleinere erweiterungen eingebaut – wie zum beispiel die “old-to-new” ansicht

das killer feature “show-only-interesting-articles” fehlt mir noch; ich komme bei meinen 119 feeds welche ich zur zeit lese teilweise ganz schön ins schwitzen – aber mir scheint, das wird es nicht so schnell geben 🙂

With this add-in you can permanently remove hidden and collaboration data, such as change tracking and comments, from Word 2003/XP, Excel 2003/XP, and PowerPoint 2003/XP files.

When you distribute an Office document electronically, the document might contain information that you do not want to share publicly, such as information you’ve designated as “hidden” or information that allows you to collaborate on writing and editing the document with others.

The Remove Hidden Data add-in is a tool that you can use to remove personal or hidden data that might not be immediately apparent when you view the document in your Microsoft Office application.

rhdtool.exe

The “Main” view in the database shows all the error codes found in the resource DLL of the build, sorted by code.

The “GetAllCodes” agent (LotusScript) is what I used to retrieve all the codes. It requires a copy of the Looseleaf LSX to run.

download

IBM Lotus Notes and IBM Lotus Domino software delivers enterprise-grade collaboration capabilities, across a wide range of uses and applications. It can be deployed as core e-mail and enterprise scheduling infrastructure, as a custom application platform, or both. This extensive breadth of uses also creates a wide array of deployment scenarios. The Notes and Domino licensing model supports all of these scenarios, in ways that make it easy to acquire and deploy.

Client/server licensing
Server options Client options Domino Express offerings priced per user CEO bundles Domino Utility Server Express Domino Utility Server

via IBM

If you are new to Domino administration, here is a self-paced, e-learning tutorial to help you get started. Introduction to Administering IBM Lotus Domino 6/6.5: Operating Fundamentals introduces you to basic concepts that provide the foundation for Lotus Domino and Lotus Notes.

This tutorial includes a subset of the topics from the Lotus Education offering Administering IBM Lotus Domino 6/6.5: Operating Fundamentals, E-learning Edition: Self Paced (ND755) edition and Instructor Led, Classroom (ND750) edition. The full offering is available for a fee from various Education Centers for IBM Software.

As a prerequisite to taking this tutorial, it is strongly recommended that you have a basic understanding of and hands-on experience using IBM Lotus Notes 6.

überarbeitete version: Lotus Education On Demand: Introduction to Administering IBM Lotus Domino 6/6.5: Operating Fundamentals

Am 7. Dezember 1989, vor genau 15 Jahren wurde die Workgroup-Software Lotus Notes 1.0 vorgestellt. Damals hatte Notes fünf Jahre Entwicklung hinter sich und genau einen Kunden: Sheldon Laube, damals CIO von Price Waterhouse, kaufte 10.000 Lizenzen für sein Unternehmen.

[…]

Bereits die erste Version bot 1989 Verschlüsselung und Signierung von Dokumenten mit RSA-Public-Key-Verfahren sowie ein zentrales Directory, eine E-Mail-Anwendung, so genannte Doc-Links als Hypertextverweise zwischen Dokumenten und eine Zugriffskontrolle über Access Control Lists (ACL). Mit der Version 2.0 in 1991 arbeitete Iris vor allem an einer größeren Skalierbarkeit. Um sich auf größere Unternehmen mit entsprechender IT-Infrastruktur zu konzentrieren, führte Lotus eine Minimalzahl von 200 Lizenzen ein, die man für damals 62.000 US-Dollar erwarb. Mit dem Erscheinen von Notes 3.0 in 1993 hatte Lotus 2.000 Kunden mit insgesamt 500.000 Notes-Anwendern. Von Ozzie nicht vorausgesehen entwickelte sich Notes zu einem Anwendungsserver, der ein größeres Ökosystem von Business Partner mit der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen beschäftigte. Nur wenige schafften es aber, aus dem Projektgeschäft zu unabhängigen Softwareherstellern (ISV) zu werden.

via heise

lesenswert: the History of Notes and Domino

WinBITS ist ein kleiner downloadmanager, welcher den in windows xp/2000 integrierten BITS (Background Intelligent Transfer Service) nutzt – prinzipiell kann man das auch per command-line erledigen, aber dieses tool erledigt dies grafisch und bietet einen besseren überblick. der große vorteil liegt darin, dass somit nur “unbenötigte” bandbreite verwendet wird und somit den rest nicht beeinflusst

bald kommt beta 3….

You may have noticed that IBM participation in this forum has been light recently. The reason is we are working hard to prepare the next beta release of Notes/Domino 7 for you. Beta 3 will be available for download later this month (2nd half of December).

Thank you for your valuable feedback so far, and we look forward to continuing our dialog with you once Beta 3 is available.

Stay tuned for more details on Beta 3!

via IBM Lotus Notes/Domino 7 Public Beta Forum

datenbankbefüllen ist geil!

per zufall bin ich auf eine pioneer laser juke box gestossen (die nach einer kurzen recherche im internet den schmucken namen CF-V50/V51 tragen dürfte und ab 1990 produziert wurde) – die gegen 250 euro nun mein ist.
der transport war keine leichte sache; die kiste ist irre schwer und passte grade mal in den kombi – aber es ging zum glück alles glatt über die bühne.

auf bis zu 3 cd einheiten mit je 3×6 cds (in summe also maximal 54 cds) kann man die box ausbauen; meine hat 2, wobei eine defekt sein dürfte ist… daher ein aufruf: hat vielleicht jemand so eine cd einheit bzw kennt jemanden, der so etwas beschaffen könnte??? meine dankbarkeit wäre grenzenlos…