Martin Hipfinger

Page 4 of 8612345678>203040>Last »

… seit heute 19:00 gibt es die finale version von firefox 3 – selbstverständlich sind die server absolut überlastet (aber es ist nicht besonders schwer andere quellen für den download zu finden – wenn man ihnen vertraut zumindest)

firefox 3

letztens habe ich mir vorgenommen, twitter doch einmal zu probieren – so, nun bin ich also dabei: http://twitter.com/hipslu. ich habe allerdings noch nicht so ganz den durchblick; für tipps bin ich bitte gerne jederzeit offen…

Microsoft Office OutlookImage via Wikipediaalso ein wirklich absolut brauchbares tool welches bei mir ab sofort bei keiner outlook installation mehr fehlen darf ist xobni (= “inbox” umgedreht); näheres dazu gibt es hier: “Was kommt raus, wenn man die Outlook “Inbox” umdreht?“.

nur eine kleine ergänzung: momentan gibt es xobni nur für outlook – weitere e-mail clients sind geplant. lotus notes? njet.
lotus notes? gibts nicht...

ORF1logo.Image via Wikipediamal ganz abgesehen davon, dass ich von hdtv nicht wirklich viel halte – aber folgendes ist eigentlich wieder mal typisch: in wenigen wochen soll es vom orf einen hd kanal – “orf 1 hd” – geben; natürlich verschlüsselt, und zwar in cryptoworks. bis jetzt nichts schlimmes oder außergewöhnliches? stimmt, die pointe kommt noch: im herbst wird der orf die verschlüsselung auf irdeto umstellen; klar gibt es eine übergangsfrist, aber trotzdem wird spätestens dann wieder die anschaffung eines neuen cam nötig – irgendwie ein schlechtes timing denke ich…

😉

… das mag sein – trotzdem hat das macbook air zwei wesentliche vorteile: es ist absolut sexy und hat macosx als betriebssystem!

bei jedem neuen start:
dialog...

in alter gewohnheit klicke ich halt auf “ok” 😉

Live Product SearchImage via Wikipediaes sind nun schon einige monate vergangen, seit der ms search server 2008 verfügbar ist – und ebensolange ist uns das “enterprise search feature pack” versprochen (siehe auch hinweis ganz unten auf der seite http://www.microsoft.com/enterprisesearch/serverproducts/default.aspx), mit dem auch moss features wie federated search connectors verwenden kann.

die beiden links auf der sharepoint updates seite (mit jeweils einem kb) sind nicht gültig, auch sonst kann man es nirgends finden…

A tag cloud with terms related to Web 2.Image via Wikipedia
genial!

What Can You Do With Podcasting Kit for SharePoint (PKS)?:

* Listen and watch audio/video podcasts, anywhere on your PC or mobile device (Zune, SmartPhone, or any podcasting device)
* Share content by producing your own audio/video podcasts and publish them on PKS on your own.
* Connect and engage with podcasters via your integrated instant messaging program
* Find the most relevant content using the five star rating system, tag cloud, search engine and provide your feedback via comments.
* Get automatic podcast updates by subscribing to RSS feeds fully compatible with Zune and other podcasting devices
o Simple RSS feed based on a defined podcast series
o Simple RSS feed based on a person
o Dynamic RSS feed based on search results
* Play podcasts in real-time using Microsoft® Silverlight™ and progressive playback
* Retrieve instant ROI and metrics with the ability to track the number of podcasts downloaded and/or viewed, instant feedback via rating system and comments, and subscribers via the RSS feed
* Access the richness of SharePoint to extend the solution: workflows, community sub-sites, access rights, editorial and more
* Customize your own PKS User Experience

nun ist es also da; es sieht im wesentlichen nicht wirklich anders als sein vorgänger aus – und doch gibt es drei wesentliche verbesserungen:
– GPS: ich freue mich schon auf navi-lösungen…
– ActiveSync: eigentlich das “killer-feature”; das bisherige iphone ist für mich eigentlich nur ein nettes ding zum herumspielen; aber tatsächlich verwende ich meinen blackberry
– UMTS: feine sache, da ja das surfen, google maps etc bisher schon viel spass machte – für das syncen sicher auch kein nachteil 😉

the new iPhone!

wieder einmal verschlafen hat ibm: das iphone bietet “enterprise support” – d.h. ms activesync. lotus domino? njet. ich bin mir ganz sicher, dass dies nun in einige migrationsüberlegungen miteinbezogen wird bzw gar der auslöser dafür ist; gerade auch die manager finden das iphone einfach sexy – und sind wir uns ehrlich: domino web access (oder heißt es nun doch wieder inotes?) ist nicht wirklich auch nur annähernd eine alternative.

Gas StationImage by Volkan OZ via Flickrum die performance des i/o subsystemes eines sql servers zu messen habe ich eben ein wie ich finde gutes ms tool gefunden: SQLIOSim:

You can use this utility to perform tests on disk subsystems. These tests simulate read, write, checkpoint, backup, sort, and read-ahead activities for Microsoft SQL Server 2005.

gibts auch für exchange:
Microsoft Exchange Server 2003 Load Simulator (LoadSim):

Use Microsoft Exchange Server 2003 Load Simulator (LoadSim) as a benchmarking tool to simulate the performance load of MAPI clients. LoadSim allows you to test how a server running Exchange 2003 responds to e-mail loads. To simulate the delivery of these messaging requests, you run LoadSim tests on client computers. These tests send multiple messaging requests to the Exchange server, thereby causing a mail load. LoadSim is a useful tool for administrators who are sizing servers and validating a deployment plan. Specifically, LoadSim helps you determine if each of your servers can handle the load to which they are intended to carry. Another use for LoadSim is to help validate the overall solution.

und Microsoft Exchange Server Jetstress Tool

Use Jetstress to verify the performance and stability of a disk subsystem prior to putting an Exchange server into production. Jetstress helps verify disk performance by simulating Exchange disk Input/Output (I/O) load. Specifically, Jetstress simulates the Exchange database and log file loads produced by a specific number of users. You use Performance Monitor, Event Viewer, and ESEUTIL in conjunction with Jetstress to verify that your disk subsystem meets or exceeds the performance criteria you establish. After a successful completion of the Jetstress Disk Performance and Stress Tests in a non-production environment, you will have ensured that your Exchange disk subsystem is adequately sized (in terms of performance criteria you establish) for the user count and user profiles you have established. It is highly recommended that the Jetstress user read through the tool documentation before using the tool.

für allgemeine performance-tests gibt es noch das gute alte iometer

Page 4 of 8612345678>203040>Last »