The Design Library, a Notes NSF file, is intended to be opened in the Notes client. It contains code samples for various useful functions and reusable design element descriptions. The latter provides documentation for a design element that you can add to one of your own databases by clicking a button.

A sampling of the functionality to be found here:

– Table Editing – A couple of different ways to store tabular information in a Notes document using multi-valued fields, allowing the user to edit one row at a time.
– Progress Bar – Display a percent complete graph while running long processes.
– @Functions script library – LotusScript implementations of various useful list-oriented @Functions, such as @Word and @Explode. A lot of these have been implemented in Notes 6 for string arguments, but these also work in release 5 and on array arguments.
– “Don’t show me this message again” checkbox for Notes applications.
– Comparison of any two documents side by side.
– A more efficient history footer subform showing the author and time of the last several edits of a document.
– A better Newsletter class.
– Object collection classes in LotusScript — Queue and Linked List.
– Compact all databases (locally or on a server).
– Scan a server for database ACL problems and for multiple replicas of the same database.
– Remove orphaned response documents agent.
– ” SendKeys” library sends keystrokes to the Windows OS.

wie bereits einmal erwähnt kann man die remote desktop connections über die registry oder über ein script aktivieren – es geht aber noch einfacher / konfortabler mittels einem freeware tool:

Have you ever forgot to start the “Remote Desktop” option in Windows XP or in Windows 2003 server after installation? To resolve this issue you had to interactively login to the new windows you just installed, and mark the “Remote Desktop” checkbox in the computer properties…

With StartRDP you can remotely configure the Remote Desktop to accept RDP connections.

Quick Elementer is a document based design element implementer. It is very much like the group objects in Teamstudio’s Design Manager (formally Teamstudio Librarian). Elementer will perform the task of coping and pasting design elements form one database to another. I created this because I am a big believer in code reuse using templates and got tired of copying and pasting!

new in version 1.1:
Quick Elementer can now copy elements and inherit elements on the same document.

seit kurzem gibt es den preview von windows server 2003 r2 zum download für jeden – diese version ist für 180 tage funktionsfähig (die 64 bit version 360 tage). vergleichbar ist die r2 in etwa mit der windows 98 second edition – also verbesserungen, aber kein komplett neues betriebssystem.

windows server 2003 r2 benötigt zum installieren darunter ein windows 2003 mit sp1.

hilfe gibts in diesem artikel beim ibm support

microsoft hat ein neues whitepaper über die neuerungen im windows 2003 sp1 herausgegeben – z.b. gibts erweiterungen beim distributed file system (dfs), beim domain controller diagnostic tool (dcdiag), oder natürlich die access-based enumeration….

nicht vergessen: mit dem sp1 ist auch das neue adminpack fällig!

ganz schön anstrengend auf die dauer: google mal anders

dass ein doppelter rechtsklick sofern der notes client vernünftig konfiguriert ist das aktive fenster schließt dürfte kein großes geheimnis sein – in wahrheit ist dies eine funktionalität die einfach, aber absolut genial und praktisch ist; leider eben nur innerhalb des notes clients.

doch es gibt abhilfe – mit dem tool ICODEX ARC funktioniert dies auch ausserhalb des notes clients!

How many times have you double clicked the right mouse button or pressed the ESCape key on your keyboard and expected the window of a non Notes application to close? – I can’t count as to how many times I have …

bei einem notes 6 rollout sollte man auf keinen fall auf swiftfile vergessen – zu finden auf den ibm notes 6 cd’s (und leider nur dort) unter dem apps verzeichnis.

das kleine tool integriert sich in die mailschablone und ist aufgrund des text classifiers wirklich sehr praktisch: bei jedem mail, welches man in einen ordner ablegt lernt es mit und schlägt dann automatisch bei jedem mail die drei passensten folder vor – mit einem simplen klick wird das mail dann abgelegt

swiftfile

genial!

“Notes und Drucken, zwei Welten treffen auf einander.” So kann man das Thema Drucken bei Notes umschreiben, obwohl in der Version 5 die Druckfunktion etwas erweitert wurde. Was liegt näher daran, ein parallel installiertes Office für die Ausgabe zu nutzen. Aus diesem Grund entstand diese Klasse für die Word-Automation. Sie stellt Grundfunktionen bereit um Dokumente auf Basis von Druckformatvorlagen zu erstellen, Daten zu übergeben, Text zu formatieren und Serienbriefe zu erstellen.

Klasse für Word – Automation