domino

Page 18 of 19« First<1213141516171819

wenn du wissen moechtest, wie du in domino einen submit-button verstecken kannst (und zwar auf sechs verschiedene arten), dann solltest du mal bei howtohideasubmitbutton.com vorbeischauen :mrgreen:

wie bereits in diesem tipp erwaehnt, ist “shift” und “strg” eine spannende tastenkombination; stelle z.b. mal bei den hilfedatenbanken die startoption “when opened in the notes client” auf “open about database document” um – und staune…

* Context sensitive Hidden document Created by Crusader.
* Do not copy this document to other databases as the doclinks are specific to this database.

dass man im notes client die replik zu einer bestimmten datenbank auf einem anderen server suchen kann, ist ja nichts neues; aber ich bin jetzt per zufall auf etwas sehr praktisches gestossen: haelt man “shift” und “strg” gedrueckt, waehrend man ein datenbank-icon mit der rechten maustaste anklickt, und dann “replication” – “find replica…” auswaehlt, so sucht der client zu allen auf dem desktop liegenden datenbanken auf dem gewaehlten server eine replik und legt diese am desktop ab; spart eine menge zeit!

die exchangler sind egoistisch: es kommt nicht selten vor, dass man anstatt den erwarteten attachments nur eine auf den ersten blick nutzlose datei namens “winmail.dat” bekommt (es koennen aber auch andere namen wie z.b. ATTXXX.DAT sein).
woran liegt das?
entweder, weil der absender sie im persoenlichen adressbuch gespeichert hat und dabei die option “Microsoft Outlook Rich Text Format” aktiviert hat, oder weil dies gar generell serverseitig so eingestellt ist (dies ist in etwa vergleichbar mit der lotus notes funktionalitaet “Diese E-Mail-Nachricht an andere Notes Mail-Benutzer ueber das Internet senden” – zu finden bei den “Zustelloptionen…” beim erstellen eines neuen mails).
ironischerweise wird aber trotzdem notes die schuld gegeben – schlieszlich funktioniert es ja bei allen anderen empfaengern (die halt alle leider virenschleudern sind, sprich: exchange als mailsystem haben).

was kann man also dagegen unternehmen?
1) dem absender antworten, dass du solche microsoft-proprietaeren formate nicht brauchen kannst!
2) die attachments mittels einem tool wieder herausloesen.

dazu gibt es zwei freeware tools: fentun (command line, dann gui) und wmparser (gui). beide muessen nicht installiert werden, es handelt sich um ein einziges exe file. die vorgehensweise ist gleich: attachment loesen, mit dem tool bearbeiten, fertig.

dieses “problem” hat uebrigens nicht nur notes, sondern auch alle anderen mailsysteme!

weitere artikel dazu:
von microsoft:
How to Prevent the Winmail.dat File from Being Sent to Internet Users
OL2000: How Message Formats Affect Internet Mail
von ibm:
Attachments to Messages Received from the Internet Are Named as WINMAIL.DAT
Internet Messages Containing Attachment from Outlook Received as C.DTF or ATTXXX.DAT Attachment

es gibt bereits eine erste version der hilfe (client, admin und designer), sowie auch die preliminary feature list; es hat sich viel getan! lt. dem beta forum soll es ende des monats so weit sein; ich bin gespannt

Domino7 Admin Help

da ich durch die interne umstellung von lotus domino auf ms exchange praktisch gezwungen wurde, ebenfalls ausguck zu verwenden – hier ein bewusst naiver endanwender-vergleich (lotus notes 6.5 mit openntf mail template und outlook 2003) : 😉

was fehlt mir im outlook client:

  • ich kann keine attachments mittels rechtsklick aus dem mail entfernen, sondern man muss das mail vorher muehsam editieren; und das ist gleich der naechste punkt:
  • das editieren ist extra umstaendlich; ein einfacher doppel-klick bringt genau nichts
  • ist ein mail erst mal editiert, wird es nicht als editiert gekennzeichnet
  • der aufbau mehr als gewoehnungsbeduerftig; aber das koennte noch ein vorteil werden
  • die funktion “senden und in ordner ablegen” fehlt ganz einfach; das geht nur ueber umwege
  • die funktion “nur senden” fehlt ebenfalls
  • die sortierung der ordner ist eigentlich inakzeptabel – die standard ansichten (inbox, gesendet, …) sind nicht von den eigenen ordnern getrennt – das verschlechtert die uebersicht enorm
  • man muss mails genau auf das “plus” ziehen, damit sich verschachtelte ordner erweitern
  • die schnelladressierung ist nicht so schnell wie im notes; den “;” muss man manuell eingeben, notes machte das nach einem “enter” automatisch
  • bei “antworten” und “allen antworten” fehlt die option “mit bzw. ohne protokoll”
  • ich bin kein admin 😥
  • … und taeglich vieles mehr
  • was ist besser im outlook:

  • die regeln sind eindeutig besser, genauso wie die
  • performance (beim starten, beim folder wechseln, …),
  • der spamfilter,
  • der umgang mit foldern (folder verschieben, …),
  • die kontakte (z.b. sieht man zu jedem kontakt gleich den schriftverkehr…)
  • die ansicht “ungelesene nachrichten” ist praktisch
  • den header der mail kann man sich vernuenftig ansehen
  • einige “nachteile” koennen aber auch gut einfach aufgrund meines unwissens entstehen; vielleicht komm ich ja noch drauf…

    es bleibt mir noch die empfehlung zum
    Outlook Exorzisten
    …der eleminiert allerdings leider nur outlook express 😀

    wenn man viele server oder gar mehrere domains betreiben muss, wird es irgendwie muehsam sich alle standard datenbanken (admin4, names, catalog, mail.box, …) auf den desktop zu legen; und – zumindest fuer mich – auch unuebersichtlich.

    daher habe ich mir ein kleines aber feines webfrontend gebastelt, welches mir nach domains alle datenbanken (frei konfigurierbar) ausgibt; dahinter stecken notes links. der name Domino Admin Workbench hoert sich also nach viel mehr an, als es ist – mir ist aber gerade nichts besseres eingefallen :mrgreen:
    Continue reading

    demnaechst soll es die beta 2 version von domino 7 geben; was ausgebessert / erweitert wurde, ist aber leider noch nicht bekannt…

    was ist eigentlich mit der ibm sandbox los? seit mitte april kaum neue eintraege – warum?

    Durch eine Sicherheitsluecke in IBMs Groupware-Loesung Lotus Notes koennen Angreifer unter bestimmten Umstaenden verwundbaren Clients dazu bringen, beliebigen Code ueber das Netzwerk zu laden und auszufuehren. Dazu genuegt es, ein manipuliertes HTML-Dokument zu oeffnen. Die Schwachstelle ist in den Versionen 6.0.3 und 6.5 zu finden. IBM hat dazu ein Advisory (idefense.com) veroeffentlicht und weist darauf hin, dass der Fehler in 6.0.4 and 6.5.2 behoben ist.

    Quelle: heise.de

    zum glueck ist sicherheitsluecke meiner meinung nach eher unkritisch, da aufwendig; vor allem auch kann ja nur zu einem host im eigenen netz umgeleitet werden. prinzipiell sehe ich die moeglichkeit das ini file bzw das data directory auch mittels unc pfaden angeben zu koennen aber eher als feature…

    trotzdem kann ich soetwas gar nicht brauchen; mal eben einen neuen notes client auszurollen macht wenig spass – in richtung security patches kann sich ibm noch einiges von z.b. microsoft abschauen – aber gut, die haben auch weit mehr uebung 😉

    Page 18 of 19« First<1213141516171819