ecm

Page 3 of 1412345678>Last »

Schwarzwälder Kirschtorte / Black Forest gateauImage via Wikipediasharepoint kann auf der einen seite eine menge, auf der anderen seite gibt es aber auch eine – gar nicht kleine – menge an dingen, die mehr als nervig sind und schlicht fehlen; meine aktuelle hitlist:

active directory gruppen
eigentlich erwartet man, dass man ohne probleme und vor allem ohne einschränkungen gruppen aus dem active directory verwenden kann. stimmt auch, solange man nur ja nicht eine gruppe im ad umbenennt – denn diese namensänderung wird nicht im sharepoint mitübernommen, es bleibt schlicht beim alten namen. das ist bei usern ebenfalls so – aber hier gibts wenigstens “stsadm -o migrateuser”; auch nicht besonders schön, aber immerhin eine lösung. “stsadm -o migrategroup” gibt es leider nicht

exchange 2007 kalender
die anzeige von daten aus der persönlichen mailbox auf z.b. der mysite ist prinzipiell eine feine sache – es gibt dazu ja auch eigene webparts. eigentlich sollte man meinen, dass – sofern es überhaupt einen unterschied macht – dies mit exchange 2007 noch besser funktioniert als mit exchange 2003. dem ist leider nicht so…. tatsächlich wird, wenn man den kalender einblenden will, eine url nach folgendem schema aufgerufen: http(s)://server/owa/user/?cmd=contents&module=calendar&part=1 – das wesentliche hier ist der letzte teil, nämlich “&part=1”; damit sollte die ansicht für den kleinen bereich im webpart optimiert werden und dadurch nicht in der üblichen balkenform, sondern die termine in einer liste dargestellt werden. leider jedoch wird bei exchange 2007 beim kalender dieses “&part=1” ignoriert; bei exchange 2003 funktioniert es noch so wie es soll.

infopath form services
ein großer vorteil von moss 2007 ist die möglichkeit, infopath formulare als webpage rendern zu können, und damit keinen lokal installierten infopath client mehr zu benötigen. leider jedoch funktioniert das nur bei der aktuellen version des formulares; hat man versionierung aktiviert und möchte eine ältere version öffnen, so wird diese unweigerlich im infopath client geöffnet…

versionierung – minor versions
versionierung ist ein feines feature – kann aber natürlich zu einer explosion der datenmenge führen. daher kann man ja auch die anzahl der versionen beschränken meinst du? tja, leider aber nur für die MAJOR, nicht jedoch für die MINOR versions…

es gibt noch weit mehr punkte; aber diese sind momentan für mich die ärgerlichsten – was ärgert dich am meisten?

… und wieder ein feines codeplex projekt: content rating for moss 2007 – die daten werden in einer eigends dafür zu erstellenden datenbank gespeichert. es gibt zum glück auch eine sehr ausführliche dokumentation; ein screenshot daraus:
Content Rating

meine liste mit todo’s wird immer länger…

IBM Lotus NotesImage via Wikipediaals alter lotus notes/domino anwender, admin und entwickler gingen mir im sharepoint schon immer die kleinen roten sterne ab die mir anzeigten, welches dokument ich noch nicht gelesen habe (und zwar nicht nur das – auch so dinge wie field validation wie ich heute nachmittag leidvoll erfahren musste); doch nun scheint es eine lösung dafür zu geben: Read and unread marks for SharePoint as a site column

I have always been disappointed that SharePoint does not provide an underlying technology for deciding if a SharePoint item has been read by the current user. To fill that need, this project is a SharePoint site column and some supporting technology to provide visual indicators in a standard CAML view for whether or not the current user has read a specific item.

steht schon auf meiner liste der zu testenden erweiterungen!

Hypertext Editing System (HES) IBM 2250 Display console – Brown University 1969Image via Wikipediadie meisten werden wohl das sharepoint warmup script kennen, das es mittlerweile auch in einigen variationen gibt.

wesentlich besser jedoch ist der sharepoint warmup job – es handelt sich um einen timer job:

The purpose of the custom timer job is to act as a replacement for the Windows SharePoint Services warmup scripts. Because Windows SharePoint Services is an ASP.NET 2.0 application, pages are compiled from the generic MSIL to native code upon first use. This is known as just-in-time (JIT) compilation. If not performed beforehand, it can cause pages to load slower the first time they are requested. For the Windows SharePoint Services 3.0 beta release, Microsoft provided a script, known as the warmup script, that issues HTTP requests to a list of Windows SharePoint Services URLs to force the JIT compilation. Although it is not widely used in a production environment, the warmup script removes the initial load time of a requested page. This is useful for Windows SharePoint Services demonstrations and development. The timer job that is demonstrated in this article serves to replace the warmup script.

A Jime le gusta suspirarImage by mai lirol poni via Flickr… eine spannende kombination: iphone & sharepoint = isharepoint. es handelt sich hierbei um eine “offizielle” applikation, d.h. wird erst mit release 2 der firmware über den itunes store zu installieren sein. hoffentlich gibt es bald ein paar screenshots zu bewundern; die sollte es bald auf dem blog geben.

mit exchange sync und sharepoint verbindung könnte man das ding vielleicht sogar als business-handy verwenden? ich werde es hoffentlich bald testen können

Five die sizes and typesImage via Wikipediaein geniales tool – welches hoffentlich noch weiter ausgebaut wird, ist “monk for sharepoint 2007” – mit diesem tool kann automatisch ein html report über site collections erstellt werden; in dem report sind unter anderem folgende dinge enthalten:

– site web parts
– site features
– site roles
– site lists
– list fields
– list views
– list content types

ich finde vor allem die übersicht über die aktivierten features sehr praktisch

Live Product SearchImage via Wikipediaes sind nun schon einige monate vergangen, seit der ms search server 2008 verfügbar ist – und ebensolange ist uns das “enterprise search feature pack” versprochen (siehe auch hinweis ganz unten auf der seite http://www.microsoft.com/enterprisesearch/serverproducts/default.aspx), mit dem auch moss features wie federated search connectors verwenden kann.

die beiden links auf der sharepoint updates seite (mit jeweils einem kb) sind nicht gültig, auch sonst kann man es nirgends finden…

A tag cloud with terms related to Web 2.Image via Wikipedia
genial!

What Can You Do With Podcasting Kit for SharePoint (PKS)?:

* Listen and watch audio/video podcasts, anywhere on your PC or mobile device (Zune, SmartPhone, or any podcasting device)
* Share content by producing your own audio/video podcasts and publish them on PKS on your own.
* Connect and engage with podcasters via your integrated instant messaging program
* Find the most relevant content using the five star rating system, tag cloud, search engine and provide your feedback via comments.
* Get automatic podcast updates by subscribing to RSS feeds fully compatible with Zune and other podcasting devices
o Simple RSS feed based on a defined podcast series
o Simple RSS feed based on a person
o Dynamic RSS feed based on search results
* Play podcasts in real-time using Microsoft® Silverlight™ and progressive playback
* Retrieve instant ROI and metrics with the ability to track the number of podcasts downloaded and/or viewed, instant feedback via rating system and comments, and subscribers via the RSS feed
* Access the richness of SharePoint to extend the solution: workflows, community sub-sites, access rights, editorial and more
* Customize your own PKS User Experience

Für ein release management ist es ganz hilfreich, wenn man verschiedene dokumente in einer bestimmten version – der aktuell gültigen – in einem compound document zusammenfasst; im opentext livelink enterprise server funktioniert dies recht einfach:

bei einem dokument mit mehreren versionen
Release Management 1

erstellt man eine „generation“
Release Management 2

vergibt einen namen und wählt die gewünschte version aus
Release Management 3

… schon steht der link auf die ausgewählte version als eigenes objekt zur verfügung:
Release Management 4

diese version ist damit gesperrt und kann nicht gelöscht werden:
Release Management 5

um nun noch mehrere generationen (also links auf eine spezielle version) zu einem „release“ zusammenzufassen, benötigen wir ein compound document:
Release Management 6

und verschieben die generation in dieses dokument hinein; fertig
Release Management 7

compound documents gibt es im moss leider sowieso nicht; aber man kann leider auch nicht direkt eine version eines dokumentes referenzieren oder gar eine version vor dem löschen schützen – schade eigentlich…

The Microsoft SharePoint Administration Toolkit contains functionality to help administrate and manage Office SharePoint Server 2007 and Windows SharePoint Services version 3.0. This toolkit contains two new functions – the ability to perform bulk operations on site collections and a Stsadm operation to update alert emails after a Web application has changed URLs.

dieses tool gibt es in einer version für x64 und x86

Page 3 of 1412345678>Last »